joomla templates top joomla templates template joomla

 DJB-Vereins-Zertifikat 2020-2023

Bezirksmeisterschaften U15 und U18 2020

Geschrieben von Tabea Graf am .

Am Sonntag, den 02.02.2020 fanden die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der U15er und U18er in Kamen statt. Mit insgesamt fünf Kämpfern ging die PSV Bochum an den Start.

 

Bei den U18ern weiblich vertrat uns Alexandra Stahl in der Gewichtsklasse -57kg mit zehn weiteren Kontrahenten. Bei ihrem ersten Kampf konnte Sie ihre Gegnerin in einem schönen Haltegriff fixieren und erzielte so nach 20 Sekunden eine Vollwertung. Im Halbfinale lieferte sie sich einen sehr starken Kampf. Zu Beginn musste sie sich noch an ihre Gegnerin gewöhnen und lag zuerst mit einer Wazari Wertung zurück. Allerdings gab sie nicht auf und kämpfte entschlossen und ruhig weiter. Nach einer glücklichen Drehung konnte sie einen Haltegriff erzielen, leider nur außerhalb der Kampffläche, keine Wertung. Mit einer guten Technik nach hinten konnte sie schließlich doch noch den Ausgleich erzielen. Durch den Gleichstand ging es dann im Golden Score direkt weiter, dieser läuft so lange bis eine Wertung erzielt wird. Mit der Spezialtechnik der Gegnerin konnte Alexandra nach etwa fünf Minuten Kampfzeit ihre Kontrahentin dann überlisten und gewann den Kampf nach einer herausragenden Leistung. Im Finalkampf hatte sie ungewohnter Weise eine relativ kleine Gegnerin, man merkte auch direkt, dass sie ihre Schwierigkeiten damit hatte. Hinzu kam die Erschöpfung des letzten Kampfes, sodass sie leider recht zeitnah auf eine tiefe Wurftechnik ihrer Gegnerin fiel. Glücklich und zu Recht sehr zufrieden mit ihrer Leistung freute sie sich über ihre silberne Medaille.

BEM1
Alexandra Stahl auf dem 2. Platz

Für die weiblichen U15er trat Valeria an den Start. In der Gewichtsklasse -63kg musste sie sich vier Kämpfern stellen. Im ersten Kampf versuchte sie immer und immer wieder ihre Gegnerin mit guten Ansätzen zu werfen, leider schaffte sie es nicht eine Wertung zu erzielen. Ihre Gegnerin sammelte jedoch durch ihr passives Verhalten drei Bestrafungen, wodurch Valeria den Kampf gewinnen konnte. Bei dem zweiten Kampf zögerte sie nicht lange und nutze ihre erste Chance für einen schönen Haltegriff, mit dem sie dann auch eine Vollwertung erzielen konnte. Im dritten Kampf fehlte ihr leider ein kleines bisschen Zeit, nachdem sie auf eine halbe Wertung gefallen war und zurücklag wurde sie in den Haltegriff genommen. Eine Sekunde mehr und sie hätte erfolgreich eine Beinklammer machen können, dafür reichte aber die Zeit nicht. Ihre letzte Gegnerin brauchte deutlich mehr Erfahrung mit, weshalb Valeria es auch deutlich schwieriger hatte, da etwas entgegenzusetzen. Sie fiel Wazari und verlor dann leider im Haltegriff. Trotzdem mit einer ebenfalls starken Leistung konnte sie sich an diesem Sonntag auch zu Recht über ihre bronzene Medaille freuen.

BEM2
Valeria Vitellio auf dem 3. Platz

Nach einer kleinen Pause ging es dann mit den Jungs weiter. Zuerst musste bei den U18ner Martin          -73kg mit ebenfalls zehn weiteren Kontrahenten ran. Seinen ersten Kampf und zweiten Kampf konnte er problemlos mit seiner Spezialtechnik gewinnen und brauchte jeweils noch nicht einmal eine halbe Minute Zeit dafür. In seinem letzten Kampf hatte er einen altbekannten Gegner vor sich, die sich auch einen starken Kampf lieferten. Die erste Halbwertung ging gegen ihn an seinen Gegner, er ließ sich allerdings nicht unterkriegen und kämpfte gut weiter. Trotz vieler guter Ansätze fehlte jedes Mal ein kleines bisschen für den erfolgreichen Wurf. Für seine Technik war der Gegner einfach zu groß, über die Zeit verlor er dann schließlich mit dem Wazari den Kampf. Schade, aber auch von Martin eine super Leistung an diesem Tag. Verdient und stolz bekam auch er eine silberne Medaille.

BEM3

Martin Baliasny auf dem 2. Platz

 

Ben Krupp konnte bei den U15ern -55kg leider nicht so mithalten wie er es selbst erwartet hätte. Er verlor zweimal hintereinander mit unglücklichen technischen Schwierigkeiten seine Kämpfe. Da er noch der unterste Jahrgang der U15 ist, musste er mit einem anderen Niveau rechnen, als ihm bisher bekannt war. Er war trotzdem frustriert und enttäuscht, dass es nur für den siebten Platz gereicht hatte.

Der letzte Starter an diesem Tag war Patrick Badtke, der bei den U15ern -40kg antrat. Auch er war einer der jüngsten in diesem Jahr. Seinen ersten Kampf ging er ruhig und sicher an. Zuerst versuchte er mit seiner Spezialtechnik seinen Gegner zu werfen. Erfolgreich bekam er eine Wazari Wertung mit anschließendem Haltegriff gewann er seinen ersten Kampf. Auch in seinem zweiten Kampf machte er eine gute Figur, mit einer großen Technik nach vorne und einer Fußtechnik nach hinten konnte er auch seinen zweiten Kampf gewinnen. Durch das Doppel-Pool-System startete er als Pool erst Platzierter in die Halbfinal Runde. Nachdem er erst knapp den Sieg im Haltegriff verfehlt hatte und es nur eine halbe Wertung gab, konnte er mit einer eleganten Fußtechnik ebenfalls eine halbe Wertung erzielen und gewann so auch das Halbfinale. Im Finale angekommen hatte er einen sehr starken Gegner vor sich. Trotzdem schlug er sich zu Beginn sehr gut, leider verlor er dann mit einer sehr starken Technik den Kampf. Mehr als zufrieden kann er aber an diesem Tag mit seiner Leistung sein, als einer der jüngsten Starter in diesem Jahr hätte es nicht besser laufen können. Verdient bekam er eine silberne Medaille umgehängten.

BEM4

Patrick Badtke auf dem 2. Platz

Die platzierten Kämpfer Alexandra Stahl, Valeria Vitellio, Martin Boliasny und Patrick Badtke habe sich durch ihre Leistungen direkt für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften nächste und übernächste Woche weiter qualifiziert. Wir wünschen viel Erfolg.

 

Nächste Termine

Keine Termine
Keine Bilder!

Frauen Regionalliga

Männer Regionalliga

Verbandsliga Männer