joomla templates top joomla templates template joomla

 DJB-Vereins-Zertifikat 2020-2023

Bezirkseinzelmeisterschaften

Geschrieben von Tabea Graf am .

Nachdem sich am vergangenen Sonntag dem 15.09.2019 sich von neun Startern sieben motivierte Judokas der Polizei-Sport-Vereinigung Bochum für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten, wollten diese sieben sich nun der neuen Herausforderung stellen. Krankheitsbedingt fiel Jens Rex leider weg, sodass bei unseren U10er am 22.09.2019 vier Starter auf die Matte gingen.

bem1
(Anfangsaufstellung, neunte von links Carla Gerau,  Lilli Steeg, daneben Gabriel Kramkowski und Jannis Cors)

Zuerst musste sich Lilli Steeg der Herausforderung stellen. Sie war allerdings von der letzten Klassenfahrt noch angeschlagen und ging so leicht geschwächt ins Turnier. In ihrer Gewichtsklasse gingen noch sieben weitere an den Start. In ihrem ersten Kampf hat Lilli eine sehr große Gegnerin gegenüberstehen, sodass sie große Probleme hatte ihren Griff zu erkämpfen. Nach einem sehr schwierigen Kampf verlor sie letztendlich leider knapp durch Kampfrichter Entscheid ihren Kampf. In der Trostrunde verlor sie dann erneut gegen eine erfahrene Kämpferin mit Sode – Tsuri – Komi - Goshi. Somit schied sie leider aus den BEM aus und erreichte die fünfte Platzierung.

Kurz darauf ging Gabriel Kramkowski in der Gewichtsklasse -25kg mit elf weitern Konkurrenten auf die Matte. In seinem ersten Kampf brauchte er nur wenige Sekunden um mit O-Goshi Ansatz und anschließendem O-Uchi-Gari zu gewinnen. Im nächsten Kampf setzte er O-Goshi an, zog durch und Ippon. Volle Wertung für Gabriel so zog er ins Halbfinale ein. Im Halbfinale war er Beginn unaufmerksam, wodurch er mit Wazari zuerst zurück lag. Ehrgeizig und überzeugt nicht verlieren zu wollen, setzte er kurz vor Ende einen schönen Seoi-Otoshi an und konnte ebenfalls eine Wazari Wertung für sich erzielen. Durch diese Wendung schaffte er es dann die Kampfrichter zu überzeugen und die Kampfrichter Entscheidungen für sich zu gewinnen. Nun im Finale stehend hatte er seinen Standard Gegner gegenüberstehen. Mit seiner Spezialtechnik O-Goshi wollte er seinen Gegner werfen, doch sein Gegner überlief seinen O-Goshi Ansatz und drehte ihn weiter. Durch den überschüssigen Schwung konnte sein Gegner eine Wazari Wertung erzielen. Nach einer zweiten Wazari Wertung verlor er leider den Kampf um Platz eins. Trotzdem freute er sich sehr über seinen Vizebezirksmeister-Titel.

bem2
(Gabriel Kramkowski auf dem 2. Platz bei seiner Siegerehrung)

Der dritte Starter an diesem Tag war Jannis Cors, der sich -21kg im Jeder-gegen-Jeden System behaupten musste. Motiviert und fit startete er in seinen ersten Kampf. Er ging auf seinen Gegner zu, griff, setzte Seoi-Otoshi an. Sein Gegner fiel nach nur fünf Sekunden direkt Ippon. Nachdem sein Vater sagte einbeinige Techniken wären nichts für ihn, ging er entschlossen im zweiten Kampf auf seinen Gegner zu, griff das Rever und den Ärmel, bewegte ihn ein wenig und warf ihn nach sieben Sekunden mit einem Lehrbuchsgleichen Harai-Goshi Ippon auf die Matte. Auch in seinem dritten Kampf strahlte er eine absolute Leichtigkeit aus, indem er es auch in seinem dritten Kampf schaffte nach gerade mal vier Sekunden Ippon durch O-Goshi zu erzielen. Seinen letzten Kampf warf er seinen Gegner erst mit O-Goshi Wazari, ging danach direkt in den Haltegriff über und schaffte es auch seinen letzten Kampf souverän zu gewinnen. Mit hervorragender Leistung erkämpfte er sich so einen Bezirksmeister-Titel.

bem3
(Jannis Cors bei seinem Lehrbuchsgleichem Harai - Goshi)

bem4
(Jannis Cors auf dem 1. Platz bei seiner Siegerehrung)

Die letzte Starterin bei den U10er war Carla Gerau, die ähnlich wie Jannis im Jeder-gegen-Jeden System -44kg kämpfen musste. In ihrem ersten Kampf hatte sie die bekannte Gegnerin der KEM vor sich stehen. Ähnlich wie die Woche zuvor hatte sie Schwierigkeiten ihren Griff und Wurf durchzusetzen, leider entschieden sich die Kampfrichter am Ende gegen sie, sodass sie ihren ersten Kampf verlor. Im zweiten Kampf lag sie auf Grund eines überraschenden O-Soto-Otoshi mit Wazari zurück. Durch die Überraschung neue Energie geschöpft erkämpfte sie sich den Kampf und warf ihre Gegnerin mit O-Goshi, dafür bekam sie auch eine Ippon Wertung. In ihrem letzten Kampf entschied sich nun wer die silberne und wer die bronzene Medaille bekommen wird. Nach kurzer Zeit lag Carla unglücklicherweise mit Wazari zurück, nach einem schwierigen Kampf verlor sie zum Ende hin leider ihre Energie, sodass ihre Gegnerin sie erneut mit O-Goshi und einer Wazari Wertung werfen konnte. Durch die Wazari-Awasete-Ippon Wertung verlor sie leider den dritten Kampf. Trotzdem zufrieden stand sie dann auf dem dritten Platz mit ihrer Bronze-Medaille.

bem5
(Carla Gerau grüßt ihre zweite Gegnerin an)

In der älteren Altersgruppe gingen zwei weitere Starter der PSV Bochum an den Start. Zuerst stand Patrick Badtke -40kg in einem Gegnerfeld von insgesamt zwölf Teilnehmern auf der Matte. In seinem ersten Kampf lieferte er sich einen knappen, aber guten Kampf gegen einen ähnlich starken Gegner, wobei er gute Ansätze lieferte. Mittels Kampfrichter-Entscheid gewann er so einen ersten Kampf. Bereits im Halbfinale angekommen musste er sich auch da wieder gegen einen starken Gegner behaupten, jedoch entschieden sich nach abgelaufener Kampfzeit die Kampfrichter leider knapp gegen ihn, sodass er in die Trostrunde kam. Nun im Kampf um Platz drei wollte er natürlich alles geben um noch eine Medaille zu gewinnen. In der Mitte seines Kampfes erzielte er mit O-Goshi eine Wazari Wertung, diese verteidigte er über die Zeit hinaus bis zum Ende und gewann den Kampf um Platz drei mit einer halben Wertung für sich. So konnte Patrick sich ebenfalls eine Bronze-Medaille erkämpfen und qualifizierte sich zudem noch für das Westfalenturnier am 03.11.2019.

bem6
(Patrick Badtke auf dem 3. Platz bei seiner Siegerehrung)

Der letzte Starter an diesem Tag war Adrian Derksen, der wie wir später von ihm erfahren haben scheinbar bereits bei den Kreiseinzelmeisterschaften in die falsche Gewichtsklasse eingeschrieben wurde. So musste er eine Gewichtsklasse zu hoch -31kg gegen deutlich schwerere und stärkere Gegner antreten. Dementsprechend benachteiligt konnte ihn sein erster Gegner um sich herum schleudern und dann mit einem Uki-Goshi werfen. Auch in der Trostrunde stand ihm wieder ein schwerer Gegner gegenüber. Dieser zwang ihn schnell mit Kraft in die Bodenlage, wo der Gegner ihn dann 20 Sekunden im Haltegriff festhalten konnte. Dadurch, dass sein Gegner drei ein-halb Kilo schwerer war, konnte Adrian auch wenig dagegensetzen und verlor auch so den Kampf in der Trostrunde. Traurig über die verlorenen Kämpfe konnte er damit leider nur den siebten Platz belegen.

Insgesamt konnten damit auch bei den BEM vier und sechs Judokas eine Medaille erkämpfen. Mit einer goldenen, einer silbernen und zwei bronzenen Medaillen sind sowohl die Kämpfer als auch die Trainer mehr als zu frieden gewesen. Darüber hinaus kann Patrick Badtke sich zudem noch auf dem Westfalenturnier der nächst höheren Herausforderung stellen.

 

Nächste Termine

Keine Termine
Keine Bilder!

Frauen Regionalliga

Männer Regionalliga

Verbandsliga Männer